Kategorien
Archiv Musik

5 Dinge, die Kytes bei ihrem Debutalbum „Heads and Tales“ beeinflusst haben

Die Kytes gehören derzeit zu dem wohl größten Electro-Pop/ Indie-Band-Export aus München, denn obwohl sie noch relativ in den Newcomer-Stiefeln stecken, klingen sie bereits wie die ganz Großen der Szene. Vor genau einem Jahr haben wir die Bandmitglieder Michi, Timothy, Kerim & Thommy zu einem Interview getroffen – jetzt erscheint ihr Debutalbum „Heads and Tales“, begleitet von einer großen Release Tour, die auch ein großes Konzert am 28.10. in der Muffathalle in München beinhaltet. Wir wollten von den Vier wissen, welche Dinge sie bei ihrem ersten Album beeinflusst haben.

 


Wir verlosen 1×2 Gästelistenplätze für das Konzert am 28.10. in der Muffathalle!
Hinterlasse einen Kommentar hier oder beim zugehörigen Post auf Facebook oder Twitter.
Die Gewinner werden am Vortag benachrichtigt.


 

 

1. Sehr, sehr viel Musik
Zum Beispiel Foals „Inhaler“ – das ist der Song, auf den wir uns alle einigen können und praktisch ständig hören können. Wir hatten das Glück die Foals dieses Jahr am Ms Dockville kennenzulernen und den ein oder anderen Schnaps mit Ihnen zu trinken. Super Typen!

 
2. Essen
Wir würden uns selbst als kulinarisch anspruchsvolle Band bezeichnen. Wir essen sehr gerne und gerade wenn wir den ganzen Tag im Studio arbeiten ist das zum abschalten und Energie tanken sehr wichtig. Zum Beispiel in München im L’ocanda Italiana.

 
3. Bier
Die besten Ideen kommen manchmal nach einem oder drölfzehn Bier, ist einfach so.
Am liebsten trinken wir das Helle oder Pale Ale von unseren Freunden von Broy, eine sehr junge und neue Brauerei aus München.

 
4. Unsere Wahrnehmung
Wir lassen in unseren Lyrics viel einfließen, was wir erleben, wovon wir träumen oder vor was wir Angst haben. Da ist sehr viel persönliches und teilweise auch privates dabei, auch wenn man es nicht sofort beim ersten Mal hören checkt.

 
5. Unsere Freunde & Familien
So kitschig wie es klingt, aber ohne deren Support könnten wir KYTES nicht machen. Danke euch!

 
www.kytesmusic.com

 
Fotos: Kytes

7 Antworten auf „5 Dinge, die Kytes bei ihrem Debutalbum „Heads and Tales“ beeinflusst haben“

Ich hab die Jungs in Bayreuth am Kneipenfestival zum ersten Mal gehört und war/bin immer noch so begeistert, dass ich sie unbedingt gleich wieder live erleben möchte!!

Die KYTES sind einfach die heißeste Indieband Deutschlands Die Jungs sind so bodenständig, sympathisch und vor allem musikalisch total mitreißend ! Jedes Konzert ist ein Musikalischer Orgasmus – die sollte man definitiv live gesehen haben !!!

Ziemlich stark, was die Jungs mittlerweile auf die Beine gestellt haben! Leider hatte ich schon viel zu lange nicht mehr die Chance sie live zu sehen 😉

schon als Blind Freddy geliebt und betanzt, gern würde ich auch die Kytes live erleben! (: ✌️

Kommentare sind geschlossen.