Man Versus Machine Coffee Bar



Müllerstraße 23
80469 München

Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 08:00 – 18:30 Uhr
Sa: 09:00 – 18:30 Uhr

 

Der Bewegung des „Third Wave Coffees“ oder dem Begriff des „Specialty Coffees“ hat sich das soeben eröffnete Café Man Vs Machine verschrieben. Gemeint ist damit, den Kaffee nicht nur schnell am Morgen hinunterzustürzen, sondern sich mit Herkunft, Verarbeitung und Zubereitung auseinanderzusetzen. Daraus ist eine regelrechte Kaffeeszene entstanden, die sich von den Coffee-Shop-Ketten absetzt und das Zubereiten des Getränks mit äußerster Präzision und Fachwissen betreibt. Cafés dieser Art scheinen in großen Städten auf dem Vormarsch zu sein und die Trendwelle der Nachhaltigkeit bei Nahrungsmitteln für sich zu nutzen. In dieser Kategorie lässt sich auch Man Vs Machine in der Müllerstraße 23 verorten, das von seiner Aufmachung her auch in Berlin oder Stockholm stehen könnte. Alles orientiert sich an skandinavischem Design und das reicht von Möbel-Klassikern bis hin zu den Schürzen der Baristas, die von einem schwedischen Label stammen. An den Wänden hängen Street-Art-Drucke und das Deck eines Skateboards, in der Ecke stapeln sich die Säcke mit Kaffeebohnen.

Bei der Auswahl der Kaffees kann man sich zwischen vier Varianten des Filterkaffees für 4 bis 4,50 Euro entscheiden (Pourover, Iced Coffee, Aeropress, Syphon), die alle per Hand und auf individuelle Art zubereitet werden. Zudem gibt es Espresso, Espresso Machiato, Cappucino, Americano, den Filterkaffee „Batch Brew“ und heiße Schokolade, die für 2,20 bis 3,50 Euro zu haben sind. Verwendet werden ausschließlich erlesene Rohkaffeesorten aus Zentralamerika, Kenia oder Äthiopien.
Neben den unterschiedlichen Kaffeesorten liegt der Fokus auf dem Teesortiment. Bei dem Angebot von Oolong aus China, Rooibos aus Südafrika oder Darjeeling, Sencha und Matche aus Japan wird ebenso Wert auf Qualität gelegt, weshalb eine Tasse auch mal 5 Euro kosten kann.