KonterKunst: Im Raum mit_



Es riecht nach Holz und Beton im Hochbunker an der Ungererstraße. Jeder der reinkommt, darf das ausgelegte Parkett aufreißen und selbst etwas mit den Holzstücken bauen. Kunst zum Anfassen. Die Ausstellung wächst bis Juli weiter – am Donnerstag geht es bei Wein und Bier in die nächste Runde.

Zu Beginn der Ausstellung war der gesamte Boden zugedeckt mit 850 Holzbrettern. Mittlerweile ist der Boden ziemlich kahl und es stehen von den Besuchern gebaute Holztürme, Regale und wackelige Skulpturen im Erdgeschoss des Bunkers. Die Idee dazu hatten die Wiener Architekten Peter Fattinger und Veronika Orso. Die Foto-Wand im Eingang erinnert an alle Besucher die bereits in der Ausstellung waren und unter dem Hashtag #imraummit ein Foto ihres Kunstwerks gepostet haben.

Damit die Ausstellung nicht stillsteht, kommt jeden Monat ein neuer Künstler dazu. Zuletzt Julia Willms. Im Keller des Bunkers zeigt sie mit einer Installation, was hinter den dicken Betonwänden stecken könnte. Ein Aufzugschacht, ein Stück Wald, eine Autobahn? Mit ihrer Installation verschwimmen Realität und Illusion.

Am Donnerstag geht die Ausstellung „Im Raum mit_“ in die nächste Runde, zu Holz und Installation kommt Kupfer-Kunst von Constantin Luser. Dazu wird Bier und Wein serviert – von einer Bar gebaut aus Holzbrettern natürlich.

BNKR (Ungererstraße 158)
Vernissage Constantin Luser: Donnerstag, 21.4. ab 19 Uhr
noch bis 28.7., Sa + So, 14-18 Uhr
Eintritt frei

Fotos: Ramona Drosner für Two In A Row