Rote Sonne

03.07.2011 · Clubs · 2 Kommentare
Moritz Butschek

© Rote Sonne

Rund um das Areal am Maximiliansplatz reiht sich ein Club an den nächsten, doch eine der wichtigsten Instanzen elektronischer Musik unserer Stadt sticht besonders heraus: 2003 wurde die Rote Sonne unter anderem von den ehemaligen Betreibern des legendären Ultraschalls ins Leben gerufen und bereichert seitdem das Nachtleben mit unvergesslichen Partys, DJ Sets oder Konzerten. Anhand der Bookings kann man schon erraten, dass alle erdenklichen Arten elektronischer Musik hier vertreten sind. Sieht man sich die Liste derer an, die hier schon gespielt haben, fehlt eigentlich kein namhafter Künstler. Zusammen mit einigen talentierten Münchner Locals, ergibt das ein passendes Zusammenspiel.
Für durchschnittlich 10 Euro wird einem der Einlass in den tunnelähnlichen Club gewährt. Nach Passieren der engen Treppe, die ein Stockwerk weiter nach unten führt, bekommt man die bekritzelten Wände und meterlangen Rohre, die an der Decke verlaufen, zu sehen.

 
Maximiliansplatz 5, 80333 München
rote-sonne.com


Auch interessant!


2 Kommentare

Kommentar verfassen

    Einzig Artig sagt:

    der einzige Club in München

    Florian Munkt sagt:

    top loc. und gute acts wie z.b. liebing, faki…