Galeria Autonomica „Power to the People“ Vernissage im Provisorium

24.01.2012 · Archiv, Kultur
Moritz Butschek

Nach langer Zeit war die Galeria Autonomica wieder einmal mit „Urban Contemporary Art“ zu Besuch in München.

Von vergangenen Freitag bis Sonntag wurden Fotografien von Christian Minke und die Videoinstallation „The Revolution will not happen on the Internet“ von Veronika Christine Dräxler, Medienkunst-Studentin an der Akademie der Bildenden Künste München in gewohnter Off-Location-Manier, im Provisorium gezeigt. Unter dem Titel „Power to the People“ wird die einerseits unberechenbare Kraft, die Menschen innewohnt, wenn sie gemeinsam für eine Sache kämpfen, aber anderseits auch, wie schwierig es ist festgefahrene, politische Strukturen zu lösen offenbart. Neben der Ausstellung fand die Releaseparty des den Fotografien zugehörigen kürzlich erschienenen Buches „Power to the people – Ägyptische Revolution 25.01.2011“ mit musikalischer Untermalung statt.

„Am Tahrir-Platz ein mit Steinen und Wurfgeschossen übersäter Zebrastreifen. Aufgebrachte, ägyptische Demonstranten mit oder ohne T-Shirts um den Kopf gebunden bewegen sich hektisch auf dem Zebrastreifen vor und zurück, heben immer wieder Steine auf und werfen diese wütend auf die angerückten Polizisten und Systembefürworter. Als Antwort darauf werden Tränengas, Schüsse und Tote folgen.“
Der Street-Art-Künstler Christian Minke hat die Aufstände in Kairo live miterlebt und mit seiner Kamera dokumentiert. Das Resultat zeigt ein unverstelltes, kämpferisches Bild und in Bezug auf die globalen Umsturzbestrebungen vieler Völker, dass das Thema Revolution weltweit brennt. In seinen E-Mails an Freunde beschreibt er die unvergleichlichen Ausmaße der Revolution, die ihm zeitweilen gehörige Angst einjagen. Tödliche Schüsse auf vergleichsweise friedliche Demonstranten, die für politische Veränderung einstehen gehörten zu dem Bild in ägyptens Straßen. Am 02.02.2012 eskalierte die Situation und er musste das Land verlassen.

images © MB


Auch interessant!


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen