Das Arche Projekt im Kong

30.09.2011 · Archiv, Kultur · 1 Kommentar
Moritz Butschek


Le Flash Cabaret, das bunte Party- und Kreativkollektiv aus München, ist bekannt für seine aufwendigen Installationen bei ihren Events, was immer wieder für einen visuellen Augenschmaus sorgt.

Im Juli beispielsweise wurden keine Mühen gescheut und bei einer Veranstaltung im Kong lebensgroße nachgebildete Zimmer aus Styropor eingebaut. Im Laufe des Abends hielten diese natürlich der feiernden Meute nicht stand, sodass man zu späterer Stunde erstmal durch ein Meer aus Styropor-fetzen waten musste, wenn man beispielsweise den Weg zur Bar antreten wollte.

Auch der neueste Streich kann sich sehen lassen: Das Arche Projekt steht nun seit knapp drei Wochen im Kong und hat seit der Premiere die Innenansicht des Clubs komplett verändert. Zu sehen ist der Nachbau eines Schiffs, der provisorisch aus Holz gezimmert das DJ-Pult umgibt und den sich darin befindenden DJ sofort in die Rolle des Kapitäns versetzt, der die Party lenkt und ihr neuen Antrieb gibt. Kurz nach dem ersten Abend wurde das Ganze noch erweitert und so ist nun die ganze Tanzfläche eingehüllt in die kreuz und quer verlaufenden Holzbalken, die auch noch so mit Kabeln eingefasst sind, dass sich die verschiedensten Spiele mit der Beleuchtung anstellen lassen.
Das Konzept stammt von Tobias Zettl und Stefan Britze, bei der Umsetzung wurden sie von Martin Meyer und Quirin Empl unterstützt, die bereits für Events wie Monsters Of House beeindruckende Lichteffekte besteuerten.

Die Arche wird nun wieder abgebaut, doch man kann sich sicher sein, dass an gleicher Stelle ein würdiger Nachfolger entstehen wird, es ist nur noch unbekannt, in welche Form.

images © MB


Auch interessant!


1 Kommentar

Kommentar verfassen