Bureau Mirko Borsche

10.08.2011 · Kultur
Moritz Butschek

Das Bureau Mirko Borsche hat schon ungefähr in jedem kreativen Bereich sein Können in Design und Grafik erfolgreich unter Beweis stellen können. Magazine, Ausstellungen, Filme, Mode, Bücher und Webseiten, überall hatte das Münchner Grafikbüro schon seine Finger im Spiel, darunter namhafte Kunden wie die Bayerische Staatsoper, Zeit, SZ oder Thalia.


__Bayerische Staatsoper

Der ehemalige Art Director beim Süddeutsche Zeitung Magazin, zeigte in seiner ganzen Karriere eine Affinität für eigenwillige und viel nachgeahmte Zeitschriften Cover. 2007 machte er den Schritt in die Selbstständigkeit und hat seitdem eine Reihe begabter Designer um sich versammelt, mit denen er seine Arbeiten gestaltet.
Kennzeichnend für den Stil des Bueraus ist die simple Umsetzung einer großen Idee. Die Bilder und Symbole die dafür verwendet werden lassen in Außenstehenden sofort Assoziationen aufkommen, die mit dem behandelten Thema zu tun haben.
Zuletzt konnte ein Best Of der Arbeiten bei der Ausstellung „Check My Machine“ im Kirsch&co bewundert werden. Darunter waren unzählige bekannte Motive, sei es ein Registratur-Plakat oder ein viel gesehenes Zeitschriftencover, alle reduziert schwarz weiß gehaltene Drucke.

www.mirkoborsche.com


__Super Paper

(Fotos © Bureau Mirko Borsche auf Facebook)

Auch interessant!


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen