Amos

29.06.2011 · Musik · 1 Kommentar
Moritz Butschek



Es tut sich was in Münchens Musiklandschaft und das haben wir unter anderem einem zu verdanken: Amos, seines Zeichens Sänger, Komponist und Produzent, weiß was die Leute zum Tanzen bringt, schließlich blickt er auf eine beachtliche Diskographie zurück und kann sich auf seine langjährige Erfahrung verlassen.

So nahm die Musik schon in früher Kindheit einen großen Stellenwert in seinem Leben ein und hat ihn seitdem nicht mehr losgelassen.
Die ersten Schritte ins Musikgeschäft unternahm er 2006, als seine erste EP „I Can´t Stop My Feet“ und ein Jahr darauf sein Album „Imperator Of Pop“ erschien. Spätestens 2010 bei dem Release seines Albums „Showtime“ hatte Amos sich einen Namen gemacht und wurde für seinen ganz eigenen Stil hoch gelobt. Durch ausgefallene Bühnenoutfits, kreativ inszenierte Videos und Songs, die zwischen 80er Jahre Pop, Elektro und Rockhymnen alles abdecken, erspielte er sich nach und nach seine wachsende Zuhörerschaft.

Auch dieses Jahr hat Amos wieder einige interessante Projekte ins Leben gerufen: So ist er  mit seinem eigenen Label Mayolove Music vertreten und hat unter dem Namen Columbus zusammen mit dem Produzenten Bartellow die allseits gern gehörte Single „Hubble“ releast.

Auf das Album kann man bereits gespannt sein und auch auf alle folgenden Veröffentlichungen aus dem Amos-Kosmos.


Auch interessant!


1 Kommentar

Kommentar verfassen