Kulturstarts: pOsteuropa, Die ersten Jahre der Professionalität, Der Slaf



Die Woche vom 24.04. – 30.04.2017.

 

Ab Dienstag:

Europa stand in den letzten Monaten nicht unter dem besten Stern, was jedoch vielerorts nicht nur pessimistische Abkehr, sondern auch kreative Energie hervorrief, ein staatenübergreifendes Projekt neu zu denken. Die Ausstellung „pOsteuropa“ in den Kunstarkaden lenkt ihren Blick auf die Perspektive Osteuropas und hat Tamara Flade aus Georgien, Olga Golos aus Rußland, Kalas Liebfried aus Bulgarien und Tim Wolff aus Rumänien eingeladen, um die Frage „Wo steht Europa?“ künstlerisch zu beantworten.

25.04. – 20.05.2017, Vernissage ab 19 Uhr
regulär: Di – Sa: 13 – 19 Uhr
Kunstarkaden
Eintritt frei

 

Ebenfalls ab Dienstag:

Eine schon ins 36. Jahr ihres Bestehens gehende Tradition erfährt diese Woche ihre Fortführung: Die Ausstellungsreihe „Die Ersten Jahre der Professionalität“ steht im Zeichen der Nachwuchsförderung und gibt wieder sieben KünstlerInnen die Gelegenheit, ihre aktuellen Arbeiten zu zeigen und sich so in der Münchner Kunstlandschaft zu etablieren.

25.04. – 21.05.2017, Vernissage 19 – 22 Uhr
regulär: Mi + Fr – So: 11 – 18 Uhr, Do: 11 – 20 Uhr
Galerie der Künstler
Eintritt frei

 

Am Samstag:

Das Münchner Label Public Possession hat nun ein Buch im Programm: Die Collage in Buchform, betitelt mit „Der Slaf“, ist aus eingehender Beschäftigung mit dem Thema Schlaf entstanden und wird am Samstag im Carhartt Store vorgestellt. Die anschließende Party mit Musik von Jan Schulte und den Public Possession DJs findet im Charlie statt.

18 – 21 Uhr
Carhartt WIP Store (Münchner Freiheit 2)
Eintritt frei

 

Foto: Public Possession