Vitsoe



Türkenstraße 36
80799 München

Öffnungszeiten:
Mo-Sa: 10:00-19:00 Uhr

 
Über den Tellerrand hinausblicken, Qualität nicht nur als leere Worthülse betrachten und das eigene Wirtschaften auch in Hinblick auf Auswirkungen auf zukünftige Generationen reflektieren – das sind alles komplexe Themen, an denen sich moderne Firmen glücklicherweise messen müssen, wenn sie in Nachhaltigkeitsrankings nicht auf dem letzten Platz landen wollen. Eine Firma, die diesen Ethos schon bei ihrer Gründung vor mehr als 50 Jahren verinnerlicht hat, ist Vitsœ.
Von Nils Vitsœ ins Leben gerufen und geprägt durch die Designs von Dieter Rams, ist die Marke mittlerweile in der Hand von Mark Adams und heute an Standorten auf der ganzen Welt vertreten. Auch in München wurde 2013 ein Geschäft direkt gegenüber des Museum Brandhorst eröffnet, wo man sich mit den Möbeln von Vitsœ vertraut machen kann.

Was einem dabei sofort auffällt, ist der Fokus auf die Langlebigkeit der Produkte. Die Kunden sollen sich eher für ein Stück entscheiden, das auf Dauer bei ihnen einzieht, anstatt alle paar Jahre die Einrichtung komplett austauschen zu müssen. In diesem Sinne ist auch die Beratung ein wichtiger Teil des Vitsœ-Konzepts, welches nicht darauf ausgerichtet ist, so viel wie möglich zu verkaufen, sondern individuelle Anpassung an die jeweilige Wohnsituation einzubeziehen. Die modularen Systeme, die flexibel zusammengesetzt werden können, sind gerade durch die zurückhaltende Farbwahl und das unaufdringliche Design so gut in die unterschiedlichsten Räume zu integrieren. Dadurch wird das Prinzip der Wiedernutzung aufrechterhalten, was es auf lange Sicht auch kostengünstiger werden lässt, als das wiederholte Anschaffen billigerer Alternativen.

Vitsœ versteht sich auch als Unternehmen, das die Zusammenarbeit mit der örtlichen Szene nicht scheut. So waren beispielsweise Anfang des Jahres im Rahmen der Munich Jewellery Week und Munich Creative Business Week 33 Mitarbeiter und Studierende der Kunsthochschule Central Saint Martins eingeladen, ihre Arbeiten zu den Themen Langlebigkeit und Vergänglichkeit auszustellen. Vor Kurzem trat Vitsœ auch als Partner bei Open House im Luitpoldblock auf und verlieh die eigenen Regalsysteme an das temporäre Projekt. Kleine Ausstellungen und Veranstaltungen in Kollaboration mit lokalen Partnern sind auch für die Zukunft von Vitsœ München geplant.

www.vitsoe.com/de

 
Foto: Vitsœ