Kulturstarts: Art Muc, Abweichende Wiederholung



Die Woche vom 16.10. – 22.10.2017.

© Münchner Kammerspiele

Ab Donnerstag:

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wird die Praterinsel zur Heimat des Kunstfestivals Art Muc. Dabei sind mehr als 90 Künstler, 17 Galerien und Projekte aus ganz Europa, die ihre aktuellen Positionen in der zeitgenössischen Kunst – darunter Werke aus den Bereichen Street und Urban Art, digitale Kunst, Fotografie, klassische Malerei und dreidimensionale Kunst – präsentieren. Darüber hinaus kooperiert die Art Muc wieder mit verschiedenen Münchner Institutionen, die die Veranstaltung über Künstlerpräsentationen und Sonderausstellungen mitgestalten.

19. – 22.10.17
Eröffnung ab 18:00 Uhr
Fr – Sa von 12:00 – 20:00 Uhr, So von 12:00 – 18:00 Uhr
Praterinsel
Eintritt 12€ (ermäßigt 10€)

 

Am Sonntag:

Mit der Neuinszenierung des Stücks „Mittelreich“ an den Kammerspielen hat die Regisseurin Anta Helena Recke eine große Debatte zu Diversität am Theater ausgelöst. Denn das Stück, das die gleichnamige bayerische Familiensaga von Joseph Bierbichler nacherzählt, wurde ursprünglich nur mit weißen Schauspieler*innen besetzt. Recke stellt das bereits existierende Werk nun in einen neuen Kontext, indem sie zwar Text und Szenographie originalgetreu belässt, allerdings das Ensemble austauscht – und zwar mit schwarzen Darsteller*innen. Am Sonntag findet an den Kammerspielen nun ein dazugehöriges Symposium unter dem Namen „Abweichende Wiederholung“ statt. In zwei Panels zu den Themen „Schwarzes Leben in Deutschland“ sowie „Appropriate Representation“ diskutieren Wissenschaftler*innen, Aktivist*innen, Künstler*innen, Journalist*innen und Anta Helena Recke selbst zu dem Umstand, dass die Besetzungspraxis an Theatern schon lange nicht mehr repräsentativ für die Gesellschaft ist.

22.10.17
14:00 – 18:00 Uhr
Münchner Kammerspiele, Kammer 3
Eintritt 9€ im Vorverkauf