Kulturstarts: Neueröffnungen im Haus der Kunst, Ich ist ein Anderer



Die Woche vom 11.09. – 17.09.2017.

© Haus der Kunst

Ab Freitag:

Gleich mehrere Neueröffnungen am Freitag läuten die neue Saison im Haus der Kunst ein. Die amerikanische Künstlerin Sarah Sze hat die Mittelhalle des Museums für die fünfte Ausgabe der Serie „Der Öffentlichkeit — Von den Freunden Haus der Kunst“ umgestaltet. Dort verändert die Installation „Centrifuge“ die Art und Weise der Wahrnehmung der Besucher über Lichtprojekte, die den Raum in Bewegung setzen.
Die Sammlung Goetz stellt in ihren Räumlichkeiten mit „Again and Again“ die Schnittstelle zwischen technischer Videokunst – darunter vor allem Loops, Mehrkanalinstallationen und Split Screens – und Identitätskonstruktionen heraus. Es wird ein kritischer Blick auf die Massenmedien unserer Zeit geworfen.
Zu guter Letzt starten zwei neue Ausstellungen der Kapsel-Reihe, in der vor allem jungen Künstler*innen aus aller Welt die Gelegenheit gegeben werden soll, in einem institutionalisierten Rahmen an ein breites Publikum heranzutreten. Die vierte Ausgabe umfasst eine Videoinstallation der russischen Medienkünstlerin Polina Karis sowie eine multimediale Installation zwischen Zeichnung, Skulptur, Performance und Video des Londoner Künstlers Oscar Murrillo.

ab 15.09.
regulär Mo – So von 10:00 – 20:00 Uhr, Do von 10:00 – 22:00 Uhr
Haus der Kunst
Eintritt 14€ (12€ ermäßigt)

 

Ebenfalls ab Freitag:

„Ich ist ein Anderer“ in der Rathausgalerie am Marienplatz eröffnet. Darin haben sich Angela Fechter und Sandra Filic aus München sowie Paul Albert Leitner aus Wien in der Kunst des Selbstporträts versucht. Im Zeitalter der Selfies, in dem jeder Augenblick von einer Momentaufnahme dokumentiert werden kann, versuchen sie den Bildern, Fotografien und Filmen von sich selbst den letzten Rest an Geheimnisvollem zu entlocken.

15.09. – 28.10.17, Eröffnung ab 19:00 Uhr
regulär Di – So von 10:00 – 18:00 Uhr
Rathausgalerie Kunsthalle (Marienplatz 8)
Eintritt frei