Musik-Highlights im Juli 2017

30.07.2017 · Musik
Moritz Butschek

30 Tage aufmerksames Musik-Lauschen, alles für diesen einen Artikel. Im Juli haben wir 9 Tracks gefunden, die wir uns noch länger anhören werden.

In chronologischer Reihenfolge:

 

Ante Perry ist seit Gründung des Hamburger Labels Moonbootique ein fester Bestandteil dessen. Mit dem Track „Beach Power 2017“, der hier und jetzt bei uns Premiere feiert, leistet er seinen Beitrag für dieses Jahr.

 

Diese Woche erst ist auf Suara ein Audiojack Dub-Remix von Nico Stojans „Imagination“ erschienen. Dieser ist Teil der „The Fall“ EP, die von nun an überall erhältlich ist.

 

Das Label Konzeptions will einen Querschnitt der Berliner Underground-Techno- & House-Szene repräsentieren. Dafür hat es die „Summer Compilation 2017“ geschaffen, von der uns besonders „Cosimas Claves“ von Prismode & Solvane imponiert hat.

 

Der Münchner Wannda-DJ Tiefgeist hat einen neuen Track veröffentlicht. „Behind The Crooked Hut“ ist eine Kollaboration mit dem Essener Timboletti und Teil dessen „Reaching Rujum“ EP auf Copycow.

 

Ein weiteres Werk aus München ist „CC1“ von Hacker & Miethig des Ohne Worte Kollektivs. Der Track erschien auf der 4ten Edition der von Jonas Saalbach zusammengestellten „Bella Mar“ Compilation auf Einmusika Recordings.

 

Weil aller guten Dinge bekanntlich drei sind, hier Münchner Produzent Nummero 3: Julian Wassermann hat mit dem Track „Sol“ seiner neuen „Lyra“ EP auf Stil vor Talent bei uns ins Schwarze getroffen.

 

Rey & Kjavik aus Frankfurt hat sein Debut-Album „Rkadash“ auf Katermukke veröffentlicht! Ein durch und durch fantastisches Werk mit 10 Tracks, aus denen es schwer ist einen Favoriten zu picken.

 

„Sun Of Ra“ der neuen EP von Moonbootica auf Katermukke ist ein Schmankerl, das schon etwas früher im Juli erschienen ist – Gefallen tut es uns aber noch immer!

 

Zum Schluss ein epischeres Stück: „Porcelain“ von Few Nolder auf Needwant.


Auch interessant!


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen