Johannis Café

20.07.2017 · Bars, Restaurants
Moritz Butschek

© Two In A Row

Hacker-Pschorr, als traditionsreiche Brauerei tief in der Region verwurzelt, veranstaltet derzeit im Rahmen seiner „Nix für Preißn“-Kampagne die sogenannten „Spezltouren“. Es geht darum einen etwas anderen Blick auf München zu erhaschen – In Form von Stadtviertelführungen, die Originale aus dem Viertel geben. Teilnahme-Plätze für diese gibt es nur bei Hacker-Pschorr zu gewinnen.

In Au und Haidhausen hat diesen Part Comedian und Schauspieler Simon Pearce übernommen. Vom Weißenburger Platz über den Gemüseladen am Rosenheimer Platz zum Wiener Platz. Dazwischen ein echtes Haidhausener Original und der perfekte Anfang für den Ausbau unseres Munich Guides: Das Johannis Café.

© Two In A Row

Seit Eröffnung des Cafés 1924 ist die Kult-Kneipe am Kirchplatz in Haidhausen beheimatet. Jeder Münchner kennt sie, hat ihr schon einmal einen Besuch abgestattet oder plant es zumindest schon lange. In der Geschichte des Johannis Cafés gab es bislang nur drei Wirte. Olaf Schmidt ist mittlerweile bereits seit 25 Jahren im Dienst. Bei ihm treffen sich die unterschiedlichsten Menschen – Ob jung oder alt, Student oder Tatort-Kommissar, gescheitert oder erfolgreich.

© Two In A Row

Schaut man sich das Interieur an, mag man glauben, die Zeit sei still gestanden. Urig, holzgetäfelt… schlicht bayrisch. Und auch das Essen ist einfach, aber einfach gut: Toast Hawaii, Würstchen, Schinkennudeln, Pizza oder Kasspatzen finden sich auf der Speisekarte. In Portionsgrößen, die einen jedes weitere Bier oder Likörchen wegstecken lassen. Und das mit Klacks. Und dafür bleibt man hier ja gerne – Auch mal bis 5 Uhr morgens, wenn Olaf danach ist.

 

Johannispl. 15, 81667 München
Montag & Mittwoch – Sonntag: 11:00–03:00 Uhr

 

Gesponsert von Hacker-Pschorr


Auch interessant!


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen