Douglas Coupland „Bit Rot“ in der Villa Stuck



Douglas Coupland dürfte vielen durch sein Buch „Generation X“ bekannt sein. Ein Titel, der sich zum übergreifenden Schlagwort für eine wohlstandsverwöhnte, aber trotzdem perspektivlose Generation entwickelte. Seine Arbeiten als bildender Künstler sind in Deutschland jedoch weniger bekannt, was sich nun mit der Umsetzung seiner Ausstellung „Bit Rot“ in der Villa Stuck ändern könnte. In Zusammenarbeit mit dem Witte de With Center for Contemporary Art in Rotterdam zeigt diese zum ersten Mal in Deutschland Couplands gedankliches Universum, zu dem sowohl seine eigenen Werke wie auch Leihgaben aus privaten Sammlungen zählen.
Die durch unterschiedliche Medien vermittelten Arbeiten lassen an seinen Gedanken zu Themen teilhaben, die aktueller nicht sein könnten: Globalisierung, Terror, Internet, Popkultur, soziale Medien und eine allgemeine Beschleunigung im menschlichen Dasein durch moderne Technologien gehören beispielsweise dazu. Zusätzlich stellt Coupland die Werke anderer Künstler neben seinen eigenen aus, denn er betätigte sich selbst jahrelang als Sammler.

28.09.16 – 08.01.2017
Di-So: 11:00 – 18:00 Uhr
Museum Villa Stuck, Prinzregentenstraße 60
Eintritt: 9€, ermäßigt 4,50€ (Eintritt frei am ersten Freitag im Monat von 18:00 – 22:00 Uhr)

 
Fotos: Cassander Eeftinck-Schattenkerk (Witte de With Center for Contemporary Art 2015), Daniel Faria Gallery Toronto