KonterKunst: Kreativer Garten

15.09.2013 · Archiv, Kultur
Ramona Drosner

Er liegt direkt hinterm Hauptbahnhof und ist dennoch fast in Vergessenheit geraten, der alte botanische Garten. Ein paar Studenten der Akademie der bildenen Künste ändern das jetzt und bringen ihre Kreativität zu den uralten Baumriesen. Von Botanik bis Labyrinth.

„ZENTRAL 6039“ lautet der eigenwillige Ausstellungstitel der Klasse Hien von der Akademie. Hinter dem Zahlencode verbergen sich kleine grüne Blech-Tafeln, die den Besuchern die Kunstwerke erklären, die für kurze Zeit die Grünflächen im alten botanischen Garten zieren. Zwischen den hohen Baumkronen hängen bunte Hängematten, die zu einer Siesta einladen. Rein illusorisch natürlich, denn sie schweben in solch luftigen Höhen als könnte man nach den Sternen greifen. Ein Stück weiter weg klärt ein kleines verglastes Gewächshaus die Besucher über die Pflanzen-Power von Löwenzahn und Sumpfdotterblumen auf. Direkt gegenüber wartet ein riesengroßes Holz-Ufo auf den Abflug.

Und auch der Kunstpavillon in der Parkmitte hat sein Gesicht geändert. Wo normalerweise große Holztüren zum Eintreten einladen, führt nunmehr eine steile Rampe in eine verwinkelte, schneeweiße Raumstruktur. Durch die Verschiebung von Senkrechten und Waagrechten, schiefe Böden und Wände wird der Gleichgewichtssinn ganz schön herausgefordert. Doch das klettern lohnt sich: Im Inneren wird das ausgesperrte Tageslicht durch einen kleinen Schacht hereingelassen und strahlt, wie ein steriles Kaminfeuer in den Raum.


(Fotos: Ramona Drosner for twoinarow.com)

„ZENTRAL 6039“
Akademie der bildenden Künste

Alter Botanischer Garten Kunstpavillon und Park

bis 29.9.
Di – Sa, 13 – 19 Uhr / So, 11 – 17 Uhr
Eintritt frei


Auch interessant!


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen