Interview mit dem DJ-Duo Bauer & Bartoszek

21.03.2013 · Interview, Musik
Moritz Butschek

Bauer & Bartoszek nennt sich das Münchner DJ-Duo bestehend aus Adrian und Tom, die man beim ein oder anderen Kong-Besuch sicher schon gehört hat. Mittlerweile ist ihre Veranstaltungsreihe „When I Dip“ ein Jahr alt geworden. Wir haben mit ihnen über ihre Anfänge und Zukunftspläne gesprochen.

Wer sind Bauer & Bartoszek?

Dahinter stecken Tom aus Schwabing-West und Adrian aus Sendling. Haben seit kurzem unser Studentenlotterleben hinter uns gelassen und machen jetzt Ernst. Im Club hängen wir auch viel rum. Und da die immer alle so scheisse auflegen, haben wir irgendwann beschlossen, das selbst mal anzugehen. Tom ist seit 2010 auch als Tom2k im Nachtleben unterwegs, wo er u.a. für die Boiler Room Parties verantwortlich war.

Wie seid ihr dazu gekommen zusammen Musik zu machen?

Die Entscheidung fiel an einem Montag Morgen am Berliner Spreeufer. In einem Moment größter Liebe beschloss Tom, Adrian für einen anstehenden Gig im Atomic mit ins Boot zu holen. Zuvor hatten wir auch schon einige Zeit in unserer Stammkneipe, dem Jennerwein, zusammen Musik gespielt. Von dort ging’s dann über wenige Zwischenstationen ins Kong, wo es uns auch gleich ganz gut gefiel und immer noch gefällt.

3 Tracks, die derzeit in euren aktuellen Sets nicht fehlen dürfen?

Schwer zu sagen, aber momentan spielen wir vor allem Tracks von Dusky, George Fitzgerald, Dirtybird, Swamp81, Hotflush, Daphni etc., um mal die Bekannteren zu nennen. Gibt ne Menge bassigen House und Techno, den wir mögen. Aber es kommt natürlich immer darauf an, ob wir jetzt in einem ranzeligen Keller oder auf einer duften Modenschau spielen.
Der Mix fasst das eigentlich auch ganz gut zusammen, wobei der jetzt eher technoid daherkommt. Wir haben auch eine sanftere Seite.

Am 25. März feiert ihr das Ein-jährige eurer Veranstaltungsreihe „When I Dip“ im Kong. An was erinnert ihr euch gerne zurück, wenn ihr das Jahr Revue passieren lasst?

Uff, da ist ja echt einiges passiert. Diverse Prügeleien, Blowjobs auf der Tanzfläche (jedoch nicht für uns), sich auf dem Klo verlaufende VJs.. aber vor allem auch die top Gäste (Lazer Sword, Veli), die bei uns gespielt haben. Im Endeffekt geht es uns aber primär um den Sound: Elektronische Tanzmusik mit Anspruch und Bass. Kein Kiddielärm, aber auch kein Langweilerkram – so stellen wir uns das vor.

Welche anderen Projekte stehen bei euch in Kürze an?

Speziell im Kong werden wir demnächst noch mehr mit Bookings machen. Aus UK schwappt ja gerade eine ordentliche House Welle herüber und da wollen wir dem Münchner Publikum definitiv den ein oder anderen Artist näher bringen. Wir spielen ja sehr viel UK Sound. Des weiteren stehen diverse Sommerevents an, unter anderem mit unseren Freunden von MunichOpenMinded. Und als persönliches Projekt für den Sommer wäre da noch unser eigener Studiospace, den wir mit ein paar Gleichgesinnten zusammenschrauben wollen. Aber eins nach dem anderen, wir nehmen’s wie’s kommt. Soll ja schließlich Spaß machen.


Auch interessant!


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen