Interview mit Alex Bayer (Tanzen ist auch Sport)

18.10.2012 · Interview, Musik
Moritz Butschek

Der in Landshut aufgewachsene Alex Bayer unterstützt schon seit Jahren die Veranstaltungskollektive „lewd and loud“ sowie „Tanzen ist auch Sport“ durch sein musikalisches Engagement. Dabei hat er sich elektronischer Musik, besonders dem Deep House verschrieben, lässt aber auch andere Musikrichtungen in seine Produktionen mit einfliessen.
Wir hatten ihn vorab im Gespräch…

Dein musikalischer Werdegang ?

Vor ca sechs, sieben Jahren habe ich angefangen Platten zu sammeln und diese auch aufzulegen. Ziemlich schnell habe ich zusammen mit einigen Freunden „lewd and loud“ gegründet, womit wir zuerst kleine Parties in unserer Umgebung gemacht haben. Heute sind wir damit in München, Wien und Leipzig und die erste Platte kommt in zwei Wochen raus. Crazy!
Selbst produziere ich Musik ernsthaft seit ca zwei Jahren.

Wo findet man dich an einem typischen Wochenende in München?

Da ich schon vor 3 Jahren nach Wien umgezogen bin, gibt es die Münchner Wochenenden nicht mehr regelmässig. Wenn ich mal da bin ist es meist, weil ich irgendwo spiele oder wir mit lewd and loud oder Tanzen ist auch Sport irgendwo eine Veranstaltung haben. Meistens ist das dann im Kong, Pathos oder im Harry Klein. Charlie find ich aber auch super! Die Konstante ist wohl immer das Ende: Verkatert auf einer ganz bestimmten Couch in Obersendling oder im Doppelhouse (R.I.P.).

Welche drei Tracks dürfen aktuell in deinem Set nicht fehlen?

Puh… schwierig, also irgendwas von Kerri Chandler ist eigentlich immer dabei. Was ich momentan noch recht häufig spiele ist Omar S „Set It Out“. Da krieg‘ ich nach wie vor Gänsehaut. Und Fabio Monesi finde ich gerade ziemlich spannend. Zum Beispiel der Track „It’s my Beat“.

Welche Projekte und Veranstaltungen stehen bei dir in nächster Zeit an ?

Wie vorher schon erwähnt haben wir mit lewdandloud gerade unsere erste Platte fertig. Sollte in kurzer Zeit auch in München zu kriegen sein.
Diesbezüglich stehen Release Parties in der Grellen Forelle in Wien und der Wilden Renate in Berlin an. München und Leipzig steht auch auf dem Plan, dort gibt es aber bisher noch nichts Konkretes.
Ach ja, nicht zu vergessen: die lewdandloud+ANTIME Party am 27.10. im Pathos (Veranstaltung auf Facebook). Musikalisch dieses Mal teilweise abseits vom Club, aber genau deswegen total spannend, unbedingt anhören!
Und nach den Konzerten gibt es sowieso noch genügend Party mit Abigail!

Dieses Wochenende seht ihr Alex Bayer beim nächsten Tanzen Ist Auch Sport – Termin im Kong am Samstag, den 20. Oktober zusammen mit Drei Farben House aus Berlin.
Veranstaltung auf Facebook
 


Auch interessant!


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen