Rückblick auf das „Springfestival 2012“ in Graz

05.06.2012 · Archiv, Party
Moritz Butschek

Mit dem Sommeranfang beginnt auch die Festivalsaison und für Münchner eine gute Gelegenheit sich umzuschauen, was in näherer Umgebung geboten ist. Eine Fahrt zu den österreichischen Nachbarn sollte auf jeden Fall mit eingeplant sein, denn das „Springfestival“ in Graz wartet nun schon seit mehr als zehn Jahren mit einem vielversprechenden Lineup auf.

Dieses Jahr hatten sich einige große Namen wie Modeselektor, Skream, Solomun, Cassius, Aka Aka und viele mehr angekündigt, die verteilt in sechs Hallen und Clubs in ganz Graz spielten. Um das Programm komplett zu machen, wurden zudem die sogenannten „Springsessions“ abgehalten. Konferenzen über elektronische Musik, Design und Technologie, bei denen die Festivalbesucher Vorträge besuchen konnten oder selbst dabei mitdiskutieren.
Auch wir wurden dazu eingeladen uns dieses Ereignis vor Ort anzuschauen und waren vom 17. bis zum 20. Mai zu Gast in der zweitgrößten Stadt Österreichs.

Am ersten Tag zog es uns in das „Project Pop Culture“, kurz ppc, wo es auf dem Haupt-Floor einen Act mit München-Bezug zu sehen gab. Munk< spielte ein mitreißendes Live Set begleitet von zwei Sängerinnen, das die anfangs recht leere Tanzfläche schnell füllte. Da alle Locations gut mit Shuttlebussen zu erreichen waren, machten wir uns danach auf den Weg in die beliebte Postgarage, die an dem Abend unter dem Motto „Berlin Calling“ stand. Alle Farben, Format:B und Aka Aka & Thalstroem brachten Hauptstadt-Sound nach Graz, wobei besonders letztere auf ganzer Linie überzeugten.
Am Freitag beließen wir es gleich bei der selben Location wie am Tag zuvor, denn das Lineup der Postgarage ließ keine Wünsche offen: Auf dem Haupt-Floor spielte der Hamburger DJ und Labelbetreiber Solomun, danach die Franzosen dOP, die für ihre exzessive Live-Show berühmt sind, sowie Florian Meindl. Auch auf dem zweiten Floor war dank Siriusmo, Maral Salmassi und Modeselektor, die davor ihren großen Auftritt in der riesigen Stadthalle hatten, viel geboten.
Den letzten Abend verbrachten wir im „ppc“, wo den ganzen Abend lang das Berliner Label Exploited den zweiten, kleineren Floor bespielte und die Leute mit guter Musik versorgte. Angefangen mit Adana Twins, über Shir Khan und Joice Muniz, spielte auch das Münchner DJ-Duo Cocolores sein Set, das uns einen wunderbaren Abschluss bescherte.+

Wir bedanken uns beim „Springfestival“ Team für das schöne Wochenende und freuen uns auf nächstes Jahr!


Auch interessant!


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen