Download Selection #10 Congratulations!

17.05.2012 · Musik
Moritz Butschek

Jubiläum bei Two In A Row. Die Download Selection feiert ihr zehntes Erscheinen auf diesen Seiten mit einem kräftigen Yeehaw! Ansonsten geht es mir gut und hier geht es jetzt weiter mit erstklassiger Gratismusik.

IamSu – Cancelled Plans

Laid Back, wie die Cool Kids, nur mit weniger Effekten auf der Stimme, partytauglich wie Mac Miller aber lange nicht so blass. IamSu nimmt mit, was ihm die Gegenwart an musikalischen Möglichkeiten anbietet und das steht ihm gut. Sythesizer? Gebongt! Elektrobeats? Her damit!
Der 22 jährige Kalifornier hat mit diesem modernen Eklektizismus ein sehr energetisches neues Mixtape geschaffen. „KILT“ heißt das gute Stück und neben „Cancelled Plans“ hat es noch einige andere Schmankerl in Petto. Falls ihr also noch ein paar Megabytchen Platz habt, zieht euch die 55 Minuten Glückseligkeit jetzt gleich herunter!

Julia Stone – It’s All Okay (Active Child Remix)

Julia Stone, auch bekannt als ein Teil des absolut anbetungswürdigen Duos Angus & Julia Stone, wandelt im Moment auf Solopfaden. Ihr Album „By The Horns“ wird Ende Mai erscheinen. Vorab gab es bereits die Single „It‘s All Ok“ zu hören, ein sehr dramatisches Stück über eine Trennung mit offenem Ende.
Im Active Child Remix wird die Spannung noch einmal gesteigert. Düstere Synthielinien untermalen die beschriebene Situation dass es einem eiskalt den Rücken runterläuft. In eine so vertrackte Liebesgeschichte wie in dem Song möchte man nicht geraten, oder etwa doch?
Wer jedenfalls sonst noch einen Hang zu melodramatischen und leicht kitschigen Liedern hat, der kann sich jetzt in diese Erzählung der großen Gefühle hineinträumen.

Moony Me – Sunshine Edit

Jeder liebt die Sonne. Was der Sommer im Moment nicht so ganz hinbekommt, hat Moony Me schon lange begriffen. Damit war er natürlich nicht der erste. „Everybody Loves The Sunshine“ intonierte Roy Ayers bereits 1976 und schuf damit einen Evergreen des Soul, der bereits von zahlreichen Musikern gesampled und zitiert wurde. An dieses große Erbe wagte sich nun auch der aus Graz und München stammende Moony Me aka Eduardo D’Alirio. Er fängt die ganze Wärme des Originals ein, schafft es jedoch mit den zusätzlichen Drums und Synthies einen clubtauglichen Spannungsbogen zu erzeugen.
Wenn ihr noch nach Songs für eure Open Air Saison sucht, dann kann ich euch die Moony Edit Sessions sehr empfehlen.


 


Auch interessant!


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen