IWW „Ich Will Weinen“

07.02.2012 · Musik
Moritz Butschek

Im Nachtleben basiert vieles auf Schnelllebigkeit und nur selten kommt es vor, dass sich Events, Clubs und DJs über Jahre halten und etablieren. Dem Label, sowie der gleichnamigen Veranstaltungsreihe „Ich Will Weinen“, kurz IWW das sich über eine Zeit von vier Jahren enorm weiterentwickelt hat und mittlerweile auch über die Grenzen von München hinaus bekannt geworden ist, ist es gelungen.

Dahinter stecken Fabian Kranz, Maxâge und Sebastian Galvani, die allesamt lange als DJs unterwegs sind und 2008 durch ihre gemeinsame Leidenschaft zur Musik beschlossen, selbst etwas auf die Beine zu stellen. Der Name war schnell gefunden: „Ich Will Weinen“ beschreibt den einzigartigen Moment, wenn sich Stimmung und Musik auf einem derartigen Höhepunkt befinden, dass man das Gefühl hat vor Freude weinen zu müssen.
Angefangen hat alles mit der ersten Party im Backstage Werk und es dauerte nicht lange bis sie als feste Residents in den ehemaligen Garden Club in der Lindwurmstraße wechselten. Aktuell bespielen sie neben vielen anderen Locations regelmäßig das Harry Klein.
IWW stand schon jeher für eine mitreißende Mischung aus Minimal, Techno und Deep House und bringt immer wieder internationale Größen, wie zum Beispiel Maya Jane Coles, Maceo Plex, Octav One sowie talentierte Nachwuchs-DJs in die Stadt.
Im dritten Jahr ihres Bestehens ging es einen Schritt weiter und das eigene Label wurde in Angriff genommen. Auftakt bot die „Jazzy Jeff EP“ von Fabian Kranz.

Künftig wird es genauso produktiv weitergehen und neben der Arbeit im Studio kann man sich im Sommer auf ein geplantes Open Air freuen. Doch erst mal wird der 4. Geburtstag am Samstag, den 11. Februar mit allen Residents gebührend in der Stammlocation, dem Harry Klein gefeiert. (Gewinnspiel)

image © Leopold Jonas

iww-music.com


Auch interessant!


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen