Interview mit Chris Zeitlmeier

29.11.2011 · Interview, Musik · 1 Kommentar
Moritz Butschek


 

Als DJ und Mitbegründer der bekannten Eventreihe „Plattenkonferenz“ fiel Chris Zeitlmeier immer durch seine Leidenschaft zur Musik und sein gehöriges Talent auf. „Plattenkonferenz“ ist mittlerweile weit über Münchner Grenzen hinaus bekannt und hatte schon viele große Acts zu Gast, nebenbei legt Chris in verschiedenen Clubs in ganz Süddeutschland auf. Immer im Gepäck ein authentisches und abwechslungsreiches House Set, zu dem bald auch einige Releases gehören werden. Wir haben ihn zum Interview gebeten:

Wie kam es zu deiner engen Beschätfigung mit elektronischer Musik?
Musik ist schon seit ich denken kann ein wichtiger Teil meines Lebens. Mit elektronischer Musik ging das bei mir 2003 los. Vor Allem die Clubszene in München mit Clubs, wie dem Harry Klein war für mich ein erstes wichtiges Aha-Erlebnis in Richtung House und Techno. Dadurch inspiriert habe ich dann auch angefangen aufzulegen und habe mir meine ersten 1210er gekauft.

Mit der Gründung der „Plattenkonferenz“ habt ihr euch einen erfolgreichen Namen im Bereich elektronischer Musik gemacht. Wie hat sich das Projekt in den 4 Jahren entwickelt ?
Ja, das mit der Plattenkonferenz ist aus der Idee entstanden, was eigenes auf die Beine stellen zu wollen. Zusammen mit „La Sash“ habe ich dann die PK vor vier Jahren gegründet und zusammen mit den beiden anderen Residents „Monty“ und „Oliver Schmitt“ bespielen wir momentan sehr erfolgreich München sowie den süddeutschen und österreichischen Raum. 2011 war für uns ein echt gutes Jahr. Wir hatten ein großartiges Open-Air in der Großmarkthalle und auch sonst durften wir dieses Jahr mit einer Menge großartiger Clubs und Künstler zusammenarbeiten.

Welche Münchner Clubs & Bars sind Deine Favoriten und wieso?
In München gibt es viele gute Clubs, die eine kreative, sehr lebendige Szene bieten. Neben den etablierten Clubs finde ich vor Allem auch Events in Off-Locations besonders spannend, deshalb eben auch unser Open-Air in der Großmarkthalle, das uns gemeinsam mit vielen tollen Menschen unvergessliche, wundervolle Momente beschert hat. Und das ist meiner Meinung nach genau, worum es in unserer Szene gehen sollte – gemeinsame Glücksmomente zu erleben.

Ein paar Tracks und Künstler, die Dir gefallen?
Hmmm, hehe – an erster Stelle natürlich die Künstler der Plattenkonferenz und die neue Release von „La Sash“. Es ist immer total wichtig gute Künstler um sich zu haben, mit denen man gerne zusammenarbeitet und auf die man sich verlassen kann. Darüber hinaus finde ich auch viele Sachen aus München wie bspw. Compost aber auch die aktuellen Releases auf neueren Labels echt gut. Mein Sound geht momentan sehr stark in die Underground-House, Neo-Pop Richtung. Labels wie „Crosstown Rebels“ und „Hot Creations“ mit den dazugehörigen Künstlern geben da aktuell meiner Meinung nach ganz klar die Richtung vor. Auch das Label „bespmusic“ mit Artists wie „Afrilounge“ und „Andomat 3000“ sowie aktueller Release und dem Track „Honz“ von „DJ CreDes“ spiele ich sehr gerne.

Was ist in naher Zukunft von dir und der Plattenkonferenz zu erwarten?
Als erstes freue ich mich darauf, dass mit Beginn des neuen Jahres eben erwähnter DJ CreDes vom Label bespmusic und dem A.R.M.-Club aus Kassel Resident der Plattenkonferenz wird. Wir haben bereits in 2011 einige tolle Gigs gemeinsam gespielt und werden auch 2012 weiter Gas geben. Die Plattenkonferenz selbst wird im Januar als nächstes in der grandiosen Location des Art Babels zu sehen und zu hören sein. Weitere Kooperationen mit den Jungs von clubSabotage und IWW sind bereits in Planung. Ich selbst werde mich neben dem Auflegen insbesondere auch auf eigene Produktionen / Releases in 2012 konzentrieren. Mehr dazu dann im neuen Jahr – ich freue mich sehr darauf.

L i n k s :
plattenkonferenz.de
Facebook


Auch interessant!


1 Kommentar

Kommentar verfassen