Das Projekt und Musikvideo zu Wosimski's "Film"

25.10.2011 · Musik
Moritz Butschek


Heute wurde das neuste Musikvideo des Berliner Künstlers Wosimski veröffentlicht. Gedreht wurde es am 3.September 2011 in einem leerstehendem Bahnhofsgebäude in München. Obwohl die meisten den Künstler zuvor nicht kannten, haben sich zahlreiche Münchner bereit erklärt an dem Samstag in die leerstehende Halle zu kommen und die Performance mit ihren Mobiltelefonen zu filmen. Knapp 80 Zuschauer, die ihre Perspektiv-Videos mit Drehschluss auf einen Computer vor Ort hochluden verleihen dem Video nun seine einzigartige Bildgewalt.

Inhaltlich nimmt der Clip direkten Bezug auf den audiovisuellen Ansatz des Künstlers. Sein Album „Could Be Anywhere“ gilt als Soundtrack für einen imaginären Film, dessen Bilder der Zuhörer selbst finden soll. Neun Songs ziehen den Hörer zu Schauplätzen einer Geschichte, die er sich selbst erschafft.

Dieses Projekt kann als Folgeprojekt der AMOS Showtime angesehen werden. Damals hatte der Regisseur und Labelchef von Mayolove Music, Amir Sufi über 400 Künstler weltweit zusammengetrommelt, um sein neues Album-Cover zu gestalten. Das Video für Wosimski ist zwar eine Spur kleiner, aber dennoch ein schöner Beweis für das kreative Potential Münchens.


Kommentar verfassen