Pimpernel

21.09.2011 · Clubs
Moritz Butschek

© Pimpernel

Das Pimpernel ist aus München nicht wegzudenken – Mehrere Jahrzehnte geht das nächtliche Feiervolk in der Müllerstraße hier schon ein und aus. Jeden Tag der Woche ist ab 22:00 Uhr geöffnet und wenn ab 05:00 Uhr in der Früh Münchens Clubs langsam ihre Türen schließen, bewegen sich viele der Feiernden gerne noch auf einen Sprung ins Pimpernel, wenn sie nicht schon vorher dort gelandet sind, um die Nacht bis in die Morgenstunden zu verlängern.

Legendär war der Club schon immer – Giorgio Moroder, Freddy Mercury oder Rainer Werner Fassbinder werden öfters in einem Atemzug mit dem Pimpernel genannt, wenn man an die vergangenen Zeiten des Münchner Nachtlebens zurückdenkt. Auch einige weltbekannte DJs überraschten mit einem spontanen Auftritt in dieser gestandenen Location, sowie eine bunte Mischung an Nachtgestalten jeder Couleur, die hier zusammenkommen.
Auch heute ist das Publikum vielfältig wie sonst nirgendwo, allerdings gibt es nun mehr Laufkundschaft, was sicher auch am Umbau liegt, den der derzeitige Betreiber Sven Künast leitete. Große Schaufensterwände geben nun einen Blick in das Innere frei und machen neugierig auf das dichte Gedränge im Inneren. Die Inneneinrichtung blieb schon immer seinem Stil treu: Softporno-Projektionen, Spiegel an den Wänden und dunkle Nischen mit Sofas zum verweilen.
Musikalisch gibt es viel Disco, Elektronisches und House.
Zumindest einmal sollte man sich das Ansehen und mitreißen lassen, bei höchstens 3 € Eintritt gibt es dabei keine Ausreden!

 
Müllerstraße 56, 80469 München
www.pimpernel.de


Auch interessant!


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen