Interview: Kill The Tills

31.08.2011 · Interview, Musik · 4 Kommentare
Moritz Butschek


Kill The Tillsfacebook.com/killthetills)

Wo auch immer die Gebrüder Milen und Amédée Till alias Kill The Tills angekündigt werden ist großes zu erwarten. Mit ihren DJ-Sets versetzen sie derzeit das Nachtleben in aufruhr und ziehen zahlreiche Menschen auf die Tanzfläche. Wir haben die Münchner Party-Organisatoren, DJs und Videoproduzenten zu einem Interview gebeten.

TWO IN A ROW: Wie kamt ihr als Brüder auf die Idee ein Dj-Duo zu bilden?
KILL THE TILLS: Weil wir schon immer gerne zusammen gespielt haben.

Wo und wann habt ihr das erste mal aufgelegt?
Zum ersten mal im Cafe King. Vor knapp 4 Jahren.

… und welcher Auftritt ist euch bisher am positivsten in Erinnerung geblieben?
Eigentlich jeder, wir machen immer das beste drauss. In Erinnerung? der letzte.


Kill The Tills‘ „Nachts wenn der Auto kommt“ in der Blumenbar (© facebook.com/killthetills)

Eure Events sind immer gut besucht und bis in die letzte Stunde das was man unter einem gelungenem Abend versteht. Was ist euer Erfolgsrezept?
Viel trinken.

Welche Tracks und Künstler zählen derzeit zu den Favoriten?
Fetisch / Terranova „I want to go out“
und Cocolores „Tip Top Bob“

Neben dem DJing betreut ihr auch noch einen Blog und produziert Video-Clips. Wie kam es dazu?
Den Blog haben wir unserer Cousine Félicie anvertraut. Sie macht das aus Leidenschaft und inspiriert uns wiederum. Zu den Videos kam es als Munk auf uns zugekommen ist und uns gefragt hat; Wir haben dann gleich drei gemacht, weil es so gut klappte. Jetzt kam die Anfrage von Terranova für das neue Album „Hotel Amour“.

Auf was dürfen wir uns als nächstes von euch freuen?
Das nächste Video kommt in ein paar Tagen.
Im Oktober machen wir eine große Geschichte im Art Babel zum Geburtstag.
Ein Film ist in Planung, DJ Gigs und neue Veranstaltungsreihen. (p.s. Nächstes Jahr dann das Buch zur Veranstaltungsreihe „Nachts Wenn der Autor kommt“ im Blumenbar Verlag)


Auch interessant!


4 Kommentare

Kommentar verfassen