Harry Klein

30.07.2011 · Clubs
Moritz Butschek

© Harry Klein

Eigentlich war jeder schon einmal dort, sei es als sich das Geschehen noch am Ostbahnhof abspielte oder eben seit Ende Juni 2011 in der Sonnenstraße. Das Harry Klein hat sich weit über Münchens Grenzen hinweg zu einer festen Clubgröße entwickelt und ist davon nicht mehr so schnell wegzudenken.
Angefangen hat alles mit den ehemaligen Besitzern des Ultraschalls, die den Club nicht weit von ihrer alten Location in den Optimolwerken eröffneten. Einige Jahre später folgte dann der Umzug in die Innenstadt, was den meisten Feiernden den Weg dorthin eindeutig erleichterte.

© Harry Klein

Nach einem aufwendigen Umbau und vielen Spekulationen, wie und wann das neue Harry Klein denn nun wieder eröffnen würde, ging es im Juni 2010 wieder los: Die schalldichte Innenkonstruktion erlaubt es nun ungestört die Lautstärke in die Höhe zu treiben und vermeidet gleichzeitig unerwünschte Nachbarschaftskonflikte. Das ganze ist so raffiniert, dass sich sogar normale Gespräche ermöglichen, ohne einander ins Ohr zu schreien, selbst wenn man direkt neben dem Puls der Musik steht.
Der verfügbare Platz im Inneren wurde perfekt ausgenutzt: Da gibt es im unteren Bereich die große Bar sowie Tanzfläche und DJ Pult. Eine Etage darüber kann man in Ruhe auf das Geschehen darunter blicken oder sich in das schalldichte Séparée mit eigener Bar zurückziehen. Durch die zwei Ebenen können auch die Visuals ganz anders in Szene gesetzt werden, was ein unvergleichliches Zusammenspiel zwischen DJ und VJ ermöglicht. Das Spiel mit Licht und Projektion sowie Feinheiten in Einrichtung und Details im Raum, die teilweise von einem psychedelischen Trip inspiriert scheinen, bedingen sich dabei gegenseitig und machen die Atmosphäre des Clubs aus.

© Harry Klein

Musikalisch wurde der Fokus vordergründig auf Techno, House und verschiedenste elektronische Stile gesetzt. Mit dem eigenen Harry Klein Records Label konnten sich die Residents, wie die Zenker Brüder, kid.chic oder Benna durch eigene Produktionen einen Namen machen.
Besonders beliebt sind zudem noch die jeden Mittwoch statt findende Gay-Party Garry Klein und das Traumschiff im Sommer, bei dem jedes Jahr die ganze Harry Klein Belegschaft alle Fans und Freundes einpackt und mit elektronischer Musik über den Chiemsee fährt.

 
Sonnenstraße 8, 80331 München
www.harrykleinclub.de


Auch interessant!


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen